Detailansicht

„Jugend musiziert“ mit begeisterndem Konzert beendet

05.04.2017 | 

Zahlreiche Schüler erreichen Weiterleitung zum Bundesfinale in Paderborn. Vier Tage mit musikalischen Höchstleistungen an der Deutschen Schule Málaga

Am Donnerstag, 30. März 2017, ist der Landeswettbewerb 2017 von „Jugend musiziert“ mit einem mitreißenden Konzert im Auditorio Felipe VI. in Estepona beendet worden. Vier Tage konzentrierter Wertungsspiele und intensiver Proben liegen hinter den 118 Schülern der 11 teilnehmenden Deutschen Schulen in Spanien und Portugal.

Zahlreiche Schüler zeigten bei dem Konzert noch einmal, zu welchen musikalischen Höchstleistungen sie fähig sind.

Einer der Höhepunkte war beispielsweise das Lied von der Unordnung unter „Hempels Sofa“, welches Victoria und Manuela, 11-jährige Schülerinnen, alleine und ohne Begleitung durch Instrumente vor dem gut gefüllten Konzertsaal sangen. Mit ihren glockenhellen Stimmen und ihrem präzisen Vortrag eroberten sie die Herzen des Publikums.

Auch am Klavier, an Percussion-Instrumenten, an der Harfe und an Blasinstrumenten zeigten viele Schüler, dass sie bereits jetzt kleine Virtuosen sind.

Ziel aller Schüler bei „Jugend musiziert“ ist es, einen „ersten Preis“ zu gewinnen, der dazu berechtigt, am Bundesfinale von „Jugend musiziert“ in Paderborn im Juni 2017 teilzunehmen. Dies gelang beim Landeswettbewerb an der Deutschen Schule in der Provinz Málaga zahlreichen Teilnehmern. Unter den Gewinnern, die zum Bundesfinale weitergeleitet werden, finden sich unter anderem eine Percussion-Gruppe aus 11 Schülern der Deutschen Schule Las Palmas de Gran Canaria, Pianisten von der DS Valencia und ein Saxophon-Quartett aus Teneriffa.

Von der Deutschen Schule Málaga erreichte Elena Manja Werner in der Wertung für Harfe einen ersten Preis und die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Sie wiederholt damit ihren Erfolg aus dem Jahr 2014. Gleich mehrere erste Preise gewannen die Sängerinnen aus den Klassen 5 und 6 Victoria Herraiz Crone, Sofía Caballero Dreher, Manuela Rodríguez Payán und Angela Liñán Ebersbach. Da sie aber noch nicht 12 Jahre alt sind, dürfen sie leider am Bundeswettbewerb in Deutschland noch nicht teilnehmen.

Schulleiterin Monika Matthes ist sehr zufrieden mit dem Verlauf des Wettbewerbs: „Das musikalische Niveau der Schüler ist wirklich beeindruckend. Mein Büro liegt direkt neben dem Raum, in dem die Schüler ihre Wertungsspiele abhielten. Ich durfte also vier Tage lang bei den Vorträgen mithören und habe es sehr genossen. Sehr glücklich macht mich, dass gleich fünf Schülerinnen der Deutschen Schule Málaga einen ersten Preis gewonnen haben. Das zeigt auch, dass wir mit unserer integrierten Musikschule eine gute Arbeit leisten. 

Zugleich bin ich sehr stolz, dass unsere kleine Schule dieses Großereignis so perfekt gemeistert hat. Ohne die unermüdliche Mithilfe vieler fleißiger Hände wäre der Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ kein so großer Erfolg geworden.“




Zurück | Nach oben | Druckansicht
Sprachauswahl