Allgemeine Informationen zum Umgang mit Corona Virus

Liebe Schulgemeinschaft.

Im Dezember 2019 ist das Corona Virus in der Stadt Wuhan in China aufgetreten und breitet sich seit Januar auch in anderen Ländern aus. Erkrankte zeigen vorrangig Infekte der Atemwege. Eine spezifische Therapie oder eine Impfung gegen Corona Viren existiert zurzeit nicht.

Die Deutsche Schule Málaga steht zum Thema Corona Virus mit den zuständigen Behörden in Deutschland und Spanien in engem Kontakt und stimmt bei Bedarf das Handeln mit ihnen ab. Gleichzeitig wurden präventiv an der Schule eine Reihe von Hygienemaßnahmen ergriffen. Die Krankenschwester von RedVital Salud betreibt gemeinsam mit den Erziehern im Kindergarten und den Lehrern in der Grundschule noch einmal eine Gesundheitsaufklärung, bei der auf präventive Möglichkeiten hingewiesen wird. In der Oberschule wird diese Aufklärung durch die Klassenlehrer durchgeführt. Zur Prävention zählt beispielsweise

– richtiges, gründliches und häufiges Händewaschen,

– kein Teilen von Trinkflaschen,

– beim Niesen oder Husten ein Papiertaschentuch oder die Ellenbeuge vor das Gesicht halten.

Weiter Informationen zum Umgang mit dem Corona Virus finden Sie im angehängten Informationsblatt von RedVital Salud oder auch auf den gängigen Informationsseiten im Internet, z.B. der WHO. Bei Fragen steht Ihnen die Krankenschwester von RedVital Salud auch gerne zur Verfügung.

Elmar Wind Seite 2/2

Erweiterte Empfehlungen zum Umgang mit dem Corona Virus

Nachdem sich das Corona Virus in der Ferienwoche in Europa weiter ausgebreitet hat, bitten wir darum, die folgenden Regelungen einzuhalten.

– Kinder, die aus betroffenen Regionen zurückgekehrt sind, sollten in den darauffolgenden 14 Tagen der Schule fernbleiben. Achten Sie auf das Auftreten von Symptomen einer Atemwegsinfektion (Husten, Atembeschwerden usw.) und nehmen Sie im Zweifelsfall Kontakt mit einem Arzt auf.

Zu den betroffenen Regionen zählen zurzeit China (Festlandchina, Hongkong, Macao), Singapur, Südkorea oder Italien (Region Lombardei und Venetien). Eine aktuelle und vollständige Liste der betroffenen Länder finden Sie im Internet auf den gängigen Seiten wie z.B. auf der Seite des Robert-Koch-Institutes

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

– Generell sollten Kinder, die an Symptomen einer Atemwegsinfektion leiden, im Zweifelsfall die Schule nicht besuchen. Nehmen Sie auch hier bei Bedarf Kontakt mit einem Arzt auf.

27.02.2020

Elmar Wind